Trinkreife

Autor: Oli Kategorie: Wine Brothers Datum: 2014-02-14

 

Wein zu jung zu trinken, ist schade. Wein wegkippen zu müssen, weil man ihn zu lange im Keller liegen gelassen hat, ist extrem schade! Damit das nicht mehr passiert, ein paar Gedanken von den Wine Brothers zur Trinkreife von Weinen.

Die perfekte Trinkreife ist der Zeitpunkt, bei welcher der Wein seinen optimalen Geschmack entfaltet. Da der optimale Geschmack nicht für jeden Weinliebhaber gleich ist, ist auch die Trinkreife Geschmackssache. Allerdings gibt es schon ein paar Dinge, die man beachten sollte. Denn welcher Weinliebhaber möchte ernsthaft frische, knackige Weissweine zu lange im Keller lagern, bis sie fad und langweilig werden? Oder wer möchte einen grossartigen Rotwein, der noch viel Potential hat, zu jung trinken und sich so die Chance auf ein komplexes, grossartiges Geschmackserlebnis vergeben? Niemand, genau!

Trinkreifetabellen können helfen

Aber was macht es überhaupt aus, dass ein Wein sofort getrunken werden sollte, oder lieber noch ein paar Jahre im Keller schlummern sollte? Die wichtigsten Faktoren sind die Rebsorte(n), die Lage, der Jahrgang und der Ausbau des Weines. Eine kleine Hilfe für den eigenen Weinkeller sind Trinkreifetabellen, die Anhaltspunkte geben, wann (grosse) Weine in etwa die optimale Trinkreife erreichen.

Eine gute Übersicht bietet beispielsweise die Trinkreifetabelle von Vinum.
Quelle: VINUM – Europas Weinmagazin, www.vinum.ch

Bei diesen Trinkreifetabellen wird immer davon ausgegangen, dass der Wein optimal gelagert wird. Eine optimale Lagerung heisst, an einem dunklen Ort bei kühler, möglichst konstanter Temperatur (10° bis 15°C).

Der Alterungsprozess
Wie entwickelt sich eigentlich der Wein über die Jahre? Ein idealtypischer Alterungsprozess von einem hochwertigen Rotwein sieht in etwa wie folgt aus.

- In jungen Jahren ist der Wein oft etwas ungestüm und unstrukturiert. Viele Weinfreunde stören sich bei zu früh getrunkenen Weinen an der „pelzigen Zunge“. Das heisst, die Gerbstoffe (Tannine) sind zu vordergründig und nicht gut eingebunden. Meist dominiert zu Beginn des Alterungsprozess zudem eine kräftige Frucht den Wein.
- In der mittleren Reifephase verliert die Primärfrucht an Kraft, die Säure und Tannine sind aber noch immer präsent. Der Wein „verschliesst“ sich und ist zu diesem Zeitpunkt keine Offenbarung. Lasse einen solchen Wein noch etwas im Keller lagern, er wird es Dir danken!
- Nach einer gewissen Zeit öffnen sich hochwertige Weine wieder und da zeigt sich ihre wahre Grösse. Die Aromen sind nun vielfältig und spannend statt aufdringlich, die Tannine nicht mehr störend sondern perfekt eingebunden, die Säure ist nicht mehr vordergründig sondern harmonisch. Der Wein ist ausgeglichen und elegant. Er ist trinkreif!
- Leider bleibt uns die dritte Phase nicht ewig erhalten. Irgendwann wird auch der beste Rotwein alt. Er wird bräunlich, die Frucht ist kaum noch zu spüren, der Wein wird trüb. Die Trinkreife wurde verpasst.

Damit letzteres nicht passiert, geben wir bei Wine Brothers für jeden Wein eine Empfehlung ab, wie lange ein Wein lagerfähig ist (bei optimalen Bedingungen). Ganz bewusst verzichten wir aber darauf, die Trinkreife explizit auszuweisen, eben weil diese so individuell ist.

Hast du Fragen zur Trinkreife? Wir helfen dir gerne weiter und wünschen dir jetzt schon viel Spass beim lagern, ausprobieren und vor allem beim trinken!

Deine
Wine Bloggers